Verwaltungsgemeinschaft

Aktuelle Meldungen

Neujahrsempfang des Marktes Grafengehaig

Ehrungen verdienter Mitbürgerinnen und -bürger standen im Vordergrund des Neujahresempfangs des Marktes Grafengehaig in der Gaststätte der Frankenwaldhalle. Unser Bild zeigt (von links) Marktleugasts Bürgermeister Franz Uome, Wilfried Vogel, Landrat Klaus Peter Söllner, Klaus Keil, VG-Geschäftsstellenleiter Michael Laaber, Anna-Lena Rothert, Kulmbacher Oberbürgermeister und Bezirkstagspräsidenten Henry Schramm sowie die beiden Grafengehaiger Bürgermeister Werner Burger und Volker Kirschenlohr.

Voll besetzt war mit rund 80 Personen beim Neujahresempfang des Marktes Grafengehaig die Gaststätte der Frankenwaldhalle. "Es ist gute Tradition, mit Ihnen einen Rückblick auf das vergangene Jahr, ebenso wie einen Blick nach vorne zu richten", sagte Erster Bürgermeister Werner Burger in seinem Willkommen und freute sich über das Kommen so vieler Mitbürgerinnen und Mitbürgern sowie Ehrengästen, Vereins- und Firmenvertretern. "Unsere Aufgaben in Grafengehaig sind vielfältig und es gilt sie zu bewältigen, eine nicht immer leichte Aufgabe. Unsere Vereine und Verbände leisten ehrenamtlich eine Menge, was für die Gemeinschaft wichtig ist. Vonseiten der Gemeinde aus möchte ich dafür auch im Namen des Marktgemeinderates allen Dank aussprechen, wir wissen das zu schätzen", betonte Burger.

Die Gemeinde will unterstützen und Rahmenbedingungen schaffen. Vieles wurde im vergangenen bzw. in den vorausgegangenen Jahren geschafft: Die erste Stufe des Breitbandausbaus, die energetische Sanierung der Frankenwaldhalle, die Straße nach Hetzenhof und das Dorfgemeinschaftshaus begonnen. Historisch war die 700-Jahr-Feier (1318-2018). Alle Feuerwehrhäuser erhielten Heizungen. Und für die Zukunft stehen an: Die Verbesserung der Infrastruktur durch Straßensanierungen, Kläranlagen sind anzugehen, Ausbaustufe 2 der Internetversorgung, Beseitigung der weißen Flecken im Mobilfunknetz, Schaffung von Mietraum im Dorf, Steigerung der Attraktivität der Ortskerne, Illumination der Wehrkirche "Zum Heiligen Geist", der Kindergarten, die Sicherung des Dorfladens "Unner Lädla" und Sanierung oder eventueller Neubau des Bauhofes. "Für die Zukunft sind das Aufgaben, die Fürsorge und Aufwand bedeuten. Darum wollen wir uns kümmern!", sagte Erster Bürgermeister Werner Burger.

Danke sagte das Gemeindeoberhaupt dem Freistaat Bayern für die erhaltenen Stabilisierungshilfen und Bedarfszuweisungen sowie Landrat Klaus Peter Söllner und Bezirkstagspräsidenten Henry Schramm für das stets offene Ohr und die erfahrene Unterstützung. Im März 2020 feiert das Erfolgsprojekt mit Vorbildcharakter, der Dorfladen, sein zehnjähriges Bestehen, wofür er Geschäftsführer Michael Laaber, den Mitarbeiterinnen und der Familie Söllner ein großes "Vergelt's Gott" zollte. Lobensworte hatte Werner Burger zudem für den Kindergarten Eppenreuth um Heidi Kirschenlohr, die Mittelschule Marktleugast um Annette Marx und die Mitarbeiter der Verwaltungsgemeinschaft um Michael Laaber parat.

Zweiter Bürgermeister Volker Kirschenlohr dankte im Namen aller Mitbürgerinnen und Mitbürger Werner Burger für seine tolle Arbeit für die Marktgemeinde und Bevölkerung.

HVO hat sich seit Jahren bewährt

Viele Einsätze gefahren haben auch im letzten Jahr die "Helfer vor Ort". Dafür sagte ihnen Werner Burger ein großes Dankeschön für die Hilfe am Menschen. Der Bürgermeister bat Lothar Scheler diesen Dank an Julia Bächer, Michael Bächer, Detlev Döring, Martin Frisch, Stephan Gageik, Marion Rothert, Yves Wächter und Werner Jochen weiter zu geben.

220 Jahre Firma Krumpholz - Guttenberger Hammer

Auf ein wunderschönes Fest zum 220-jährigen Firmenjubiläum der Firma Krumpholz im September 2019 blickte das Gemeindeoberhaupt dankbar zurück, das viele Gäste aus allen Herren Länder in den kleinen Ortsteil zog. Werner Burger schaute auf ein Grafengehaiger Wirtschaftswunder zurück und es seien alle froh darüber, dass die Familie ihre Werkzeugfabrik hier im Guttenberger Hammer auf- und ausgebaut hat sowie der Heimat die Treue hält. Der Festakt wurde von viel Prominenz begleitet.

Ehrungen verdienter Mitbürgerinnen und -bürger

Anna-Lena Rothert war Auszubildende bei der Firma Karl Geier GmbH und hat mit herausragenden Leistungen ihre Lehre bei den Abschlussprüfungen der Raumausstatter abgeschlossen. Die Topabsolventin wurde dafür mit dem Bayerischen Staatspreis ausgezeichnet und erhielt darüber hinaus den Zusatzpreis "Beste Koje" mit der stimmigen Gesamtkomposition ihrer Musterkoje. "Wir Grafengehaiger haben uns sehr darüber gefreut, dass gerade junge Menschen in ihrer Ausbildung solche Leistungen vollbringen", sagte das Gemeindeoberhaupt und sprach seiner jungen Mitbürgerin den Respekt und die Anerkennung der Marktgemeinde aus. Werner Burger überreichte Anna-Lena Rothert einen Blumenstrauß.

Die Chefin der AFW-Creativ-Stickerei in Marktleugast, Birgit Rodler, wurde vom Bundesverband mittelständischer Wirtschaft in Bayreuth mit dem "Unternehmerinnen Award 2019" ausgezeichnet. Gesucht wurde eine Frau, die sozial vernetzt oder engagiert sowie aktiv ist, wenn es um Spendenprojekte geht. "Dieser Herzenspreis ging an unsere Grafengehaigerin und dafür darf ich ihr heute hier nochmals herzlich gratulieren", betonte der Bürgermeister.

Gemeindearbeiter Klaus Keil ist 25 Jahre im Bauhof des Marktes Grafengehaig beschäftigt und wurde dafür von Bürgermeister Werner Burger mit einer Urkunde geehrt. Seit einigen Jahren ist er zudem Leiter des Bauhofes und macht nach den Worten Burgers einen klasse Job.

In Anerkennung seiner langjährigen hervorragenden ehrenamtlichen Tätigkeit wurde kürzlich vom Freistaat Bayern Wilfried Vogel aus Gösmes-Walberngrün das Ehrenzeichen des bayerischen Ministerpräsidenten verliehen, wozu ihn Bürgermeister Werner Burger beim Neujahrsempfang beglückwünschte.

Landrat Klaus Peter Söllner lobte in seinem Grußwort die sehr positive Entwicklung, die der Markt Grafengehaig in den letzten Jahren genommen hat sowie die gute Zusammenarbeit zwischen Kirche und Gemeinde. Auch bei der Unterbringung der Flüchtlinge sei hier vorbildlich gehandelt worden. Er blickte zudem auf das gute Miteinander in der Verwaltungsgemeinschaft Marktleugast. In den 10 Jahren Dorfladen "Unner Lädla" sah Söllner ein Leuchtturmprojekt, zudem habe die Kommune enge Bindungen und Kontakte zu Wirtschaft und Handwerk. Zufrieden blickte der Landrat auf die Arbeitslosenzahl, womit der Landkreis Kulmbach erstmals unter dem oberfränkischen Schnitt liegt und die höchste Zahl von Arbeitsplätzen aufweist. Klaus Peter Söllner sagte allen großen Dank für ihr ehrenamtliches Engagement. Seinen Schuldenstand habe der Markt von 2,4 Millionen Euro auf 220.000 Euro gesenkt und auch die weitere Entwicklung laufe positiv. "Respekt für Euch. Beschreitet diesen Weg bitte weiter!" schloss der Landrat.

"Werner Burger macht hier in Grafengehaig einen guten Job und das ist nicht einfach", sagte der Kulmbacher Oberbürgermeister und Bezirkstagspräsident Henry Schramm. Herzlich gratulierte er allen Geehrten zu der erfahrenen Anerkennung. Auch die heimischen Firmen, wie Krumpholz und Maxstore, täten viel für die Marktgemeinde.